Deine Chance zur "Entwicklung"

Dafür braucht es keine besondere intellektuelle Anstrengung und kein geheimes Wissen.

Wenn Du etwas für Deine weitere Entwicklung tun willst, ist es nützlich, klar zu sehen wo Du stehst und was die Konsequenzen Deines Nichthandelns sind. Für einen von Dir bewusst gewählten Weg triffst Du eine Entscheidung und Du entwickelst Ausdauer und konsequentes Handeln für die Umsetzung.

Du nutzt den Zauber der kleinen Schritte und entwickelst Deine eigenen hilfreichen Rituale.

Wenn Du jeden Tag nur für einige Minuten eine von Dir getroffene Entscheidung ausdauernd in die Tat umsetzt, bringt Dich das weiter als der wunderbarste Zukunftstraum.

In diesem kleinen Film (ca. 4 min.) wirst Du erfahren, ob Du zu den Menschen gehörst die einige Tipps und Anregungen dieser Seiten erfolgreich und wirksam umsetzen werden (klick auf das Bild).


Beginne Deine eigenen eingeübten Hinderniss zu erkennen.

Wir alle verbergen in unserem Unbewussten soviele "Storys". Geschichten über alle möglichen Dinge unserer Welt, über andere Menschen und - was am tragischsten ist - über uns selbst.

Viele dieser Geschichten helfen uns, unkompliziert und erfolgreich durchs Leben zu kommen, aber einige von ihnen sind böse Bremsklötze für unsere persönliche Entwicklung geworden. Sie spiegeln oft Aussagen wichtiger Menschen aus unserer Vergangenheit, eigene Meinungen über uns aus vergangenen Misserfolgen oder Enttäuschungen oder eingeübte Rituale zu unserem eigenen Schutz wieder.

Sie sind zu automatisierten Reaktionsmustern geworden.

Nun hilft es wenig, sich selbst nach ihrem Auftreten zu beschimpfen und sich für die eigene Inkompetenz zu kritisieren. In den wenigsten Fällen ist es auch von Erfolg gekrönt, sich vorzunehmen "Nie wieder so zu reagieren". Die Burschen sind einfach zu sehr in unserem "Geist" festgetackert. Was also tun?

Du kannst in Dir die Fähigkeit trainieren, diese eingeübten Hindernisse Deiner persönlichen Entwicklung und Deines Selbstwerterlebens im Augenblick ihres Auftauchens zu bemerken. Nahezu jedes "negative" Gefühl wie: Angst, Wut, Trauer, Verzagtheit, Aggressivität usw. ist von körperlichen Prozessen begleitet. Muskeln im Nacken- oder Bauchbereich verkrampfen sich, Lippen pressen sich zusammen, die Fäuste ballen sich, ein Fuß oder ein Bein beginnt zu wippen, Du lässt die Schultern hängen oder der Atem verändert sich spürbar.

Der Körper gibt Dir Signale - Du kannst sie nutzen.

Das sind doch alles wunderbare und starke Ereignisse, Deine Aufmerksamkeit von den wuseligen Gedanken und den blockierenden und wenig nützlichen Gefühlen auf eine dieser Körperempfindungen zu lenken. Ich nenne diese Möglichkeit einmal "Meditatives Wahrnehmen".


Meditatives Wahrnehmen

Wenn Dir bei "Meditation" jetzt Mönche im gelben Gewand, dauerlächelnde Menschen, Klangschalen, "Ooooohm"-summende Herren und Damen, Verbeugungen mit gefalteten Händen, asiatische Klöster oder irgendwelche Sekten in den Sinn kommen, hast Du sicher recht - auch das gibt es.

Nach über 40 Jahren Erfahrung mit all diesen Dingen kann ich Dir aber als erfolgreicher Unternehmer und weitgehend entspannter Mensch folgende Definition anbieten:

Meditatives Wahrnehmen ist ein vollkommen passiver, klarer und bewusster geistiger Prozess. Frei von Wissen, Meinungen, Absichten und Erwartungen. Um ihn zu trainieren, ist der Atem ein hilfreicher und wirksamer Anker.

Das passive Wahrnehmen des Atems ist zu Beginn die wirksamste Übung. Setze Dich einfach aufrecht für ca. 20 Minuten auf einen Stuhl und lege die Unterarme locker auf die Oberschenkel. Zur Unterstützung der Aufrichtung ist es hilfreich, die Handflächen nach oben zu drehen. Dann schaust Du, wo der Atem im Körper wahrnehmbar ist. Beim Heben und Senken der Bauchdecke, beim Ein- und Ausströmen an der Nase oder wo auch immer. Merkst Du, dass Deine Gedanken abschweifen, gehst Du einfach wieder zum Wahrnehmen des Atems zurück. Damit trainierst Du Deine Fähigkeit zur passiven Wahrnehmung.

Aus meiner eigenen anfänglichen Erfahrung noch dieser nützliche Hinweis: Es geht um das Trainieren der Wahrnehmung - nicht um das Trainieren des Atems. Der fließt von ganz allein.


Meditation im Alltag

Über meinen eigenen Weg durch Irrungen und Wirrungen der persönlichen Entwicklung mithilfe der Meditation habe ich ein kleines Buch geschrieben. Es hat den etwas provozierenden Titel "Bin ich jetzt erleuchtet? Oder was?" und ist ab Oktober 2020 in allen Onlineshops und im Buchhandel erhältlich.

Aus meiner eigenen langjährigen Erfahrung und aus meinem persönlichen Erleben beschreibe ich den Nutzen von Meditation.

Als tägliches Geistestraining schafft sie praktische und reale Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung eines Menschen. Man kann Meditation betreiben, ohne in speziellen Kleidern herumzulaufen, sich auf besondere Weise zu ernähren oder einer Religion oder sonstigen Organisationen verpflichtet zu sein.



Ein wenig über mich

Karsten Kronshage

Mein Name ist Karsten Kronshage. Ich wurde 1941 in Berlin geboren, habe zwei erwachsene Kinder und lebe zurzeit in einem kleinen Dorf in der Nähe von Bremen. Nach der Schule fuhr ich einige Jahre zur See, lernte anschließend auf dem zweiten Bildungsweg Programmierung und Organisation, arbeitete als Softwareentwickler und gründete später eine Beratungsfirma für mittelständische Industrieunternehmen. Nach der Krebserkrankung und dem späteren Tod meiner Frau verkaufte ich meine Firma und machte im „Rentenalter“ noch einmal eine Ausbildung zum Mentaltrainer sowie in klinischer Hypnose nach Erickson.

Entspannungstechniken und Meditation gehören seit Anfang der 70-er Jahre zu meinem täglichen Fitness-Programm.



Was Du sonst noch für Dich tun kannst

In der Folge findest Du eine Reihe von Themen des Mentaltrainings und der Positiven Psychologie. Nutze das, was Dir im Augenblick sinnvoll erscheint. Zusammen mit einem Coach, mit Unterstützung wirklich guter Freunde oder allein für Dich.

Wenn Du auf eines der Bilder klickst, kommst Du auf Seiten mit ausführlichen Texten zu den jeweiligen Themen. Alle Seiten sind kostenfrei und beinhalten auch keine Werbung.


Die Basis Deiner persönlichen Entwicklung

Entdecke Deine Talente

Deine Talente entdecken

Talente sind so etwas wie „Prägungen“. Sie sind in Kindheit und Jugend u.a. durch erfolgreiches und lustvolles Handeln und Denken entstanden. Auf der Straßenkarte Deiner persönlichen Möglichkeiten sind es so etwas wie Autobahnen. Wenn Du Dich auf Ihnen bewegen, geht es einfach und zielführend.


Du kannst Deine Stärken entwickeln

Stärken weiter entwickeln

Während es sich bei den Talenten um Potenziale handelt, ist mit Stärken die Fähigkeit zum praktischen Handeln gemeint. Stärken hast Du Dir durch Lernen, Wissen und Training praktisch erworben. Im Idealfall sind sie mit deinen Talenten deckungsgleich. Dann macht das Leben und die Arbeit Spaß.


Wenn Du Deine wirklichen Bedürfnisse erkennst

Deine wirklichen Bedürfnisse erkennen

Deine wahren Bedürfnisse lassen sich zum größten Teil auch aus deinen Talenten (deinen Prägungen) ableiten. Wichtig dabei ist auch die spezifische Kombination von Talenten. Wenn Du Deine wahren Bedürfnisse kennst, verschwendest Du weniger Lebenszeit durch mühsames „Strampeln“ in eine falsche Richtung.


Du kannst nach Deinen eigenen Werten leben

Nach deinen eigenen Werten leben

Werte sind so etwas wie „die Säulen Deines Lebens“. Sie geben deinem gesamten Denken und Handeln eine Struktur. Diese selbst bestimmten Regeln sind keine Einschränkungen. Sie schaffen im Gegenteil Raum für Kreativität und Entwicklung. Und sie geben Dir selbst und Deiner Umwelt Signale der Verlässlichkeit und des Vertrauens. Eine gute Basis für ein erfolgreiches Leben.



Worauf Du deinen Fokus richten kannst

Erledige Deine lästigen Kraftfresser

Lästige Kraftfresser erledigen

(in Arbeit) Wenn Du immer wieder von einem lästigen Gedanken ausgebremst und am erfolgreichen Handeln gehindert wirst, sollte bei Dir eine rote Lampe angehen. ​ Anschließend machst Du diesen Blockaden und Kraftfressern mit klugen ​Strategien den Garaus.


Wenn Du das Steuer selbst in die Hand nimmst

Das Steuer selbst in die Hand nehmen

(in Arbeit) Der Weg, den Du bis heute gegangen bist und der Platz an dem Du stehst, wurde durch viel Ursachen und Bedingungen geprägt. Du kannst Dich entschließen, Dein Lebenssteuer selbst in die Hand zu nehmen, um zukünftige Bedingungen stärker aus eigener Kraft zu gestalten.


Aktiviere Deine genialen Momente

Genialen Momente erinnern

(in Arbeit) Was passiert, wenn Du Deine bisherigen „genialen Momente“ zu Mittelpunkt Deiner Erinnerung machst? Deine kleinen und großen Erfolge und Deine Glücksmomente. Was Du einmal erlebt hast, kannst Du als Anschub für neue Ziele und weitere geniale Momente nutzen.


Vom Nutzen eines Tagebuches

Der Nutzen eines Tagebuches

(in Arbeit) Einmal kurz einhalten und reflektieren, was tatsächlich passiert ist und wo Du hin willst. Damit verlierst Du Dich nicht so leicht in einer Wunsch- und Traumwelt. Tagebuch zu führen schafft Klarheit und Stärke für gute Entscheidungen“.


Bringe Dein Lebens in eine gute Balance

Das Leben gut ausbalacieren

(in Arbeit) Unser Leben in Balance zu halten ist eine lohnende Aufgabe. Nur dann ist es möglich, die Ansprüche unserer Umgebung und eigene Bedürfnisse ausgewogen zu gestalten. Unsere Umwelt wird uns akzeptieren und wir fühlen uns wohl in unserer Haut.



Erfolgreiches Handeln gut begleiten

Lerne gute Entscheidungen zu treffen

Entscheiden lernen

(in Arbeit) Um erfolgreich zu handeln, ist es zunächst hilfreich, bei wichtigen und komplexen Entscheidungen gute Werkzeuge zu kennen, mit denen Du Informationen sammeln und ordnen kannst. In Dir entsteht ein gutes Gefühl und die Sicherheit, „entscheiden“ zu können.


So kannst Du Ziele sicher erreichen

Ziele sicher erreichen

(in Arbeit) Sich etwas vorzunehmen, ist eine weitverbreitete Tragik. Einen Wunsch oder ein Vorhaben zu einem Ziel zu machen, erfordert eine gute Strategie. Sodass plötzlich ein klarer und lustvoller Weg zum Ziel führt und Du Dich nicht mühsam zur Ziellinie quälen musst.


Wie Kommunikation wirklich gelingt

Wie Kommunikation wirklich gelingt

(in Arbeit) Gute und zielgerichtete Kommunikation ist es wert, trainiert zu werden. Sie fällt Dir nicht nach einem oder zwei Seminaren einfach so vor die Füße. Dein eigenes Kommunikationsverhalten immer wieder zu optimieren, um ein Gesprächs- oder Verhandlungsergebnis sicher zu erreichen, ist eine gute Entscheidung.


Reduziere Stress und trainiere Deine Wahrnehmung

Stressreduktion und Wahrnehmung

(in Arbeit) Meditative Wahrnehmung ist der Königsweg jedes erfolgreichen und entspannten Lebens. Wenn Du durch den Morgen joggst und in deinem Geist purzeln die Gedanken nur so durcheinander, bist Du nicht wirklich im FLOW. Da sind Atem und Herzschlag, das Klopfen der Füße auf dem Weg, der Wind, die Vögel, der ferne Straßenverkehr, die Wärme der Sonne usw.